Herzlich willkommen auf der Internetseite der Frauenarztpraxis Dr. Weber in Steinfurt!

Auf meiner Internetseite möchte ich Ihnen die Gelegenheit geben, einen ersten Eindruck von meiner Praxis, meinem Team und mir zu erhalten. Dafür habe ich einen Praxisrundgang vorbereitet und einige Informationen zum Team zusammengestellt. Im Servicebereich finden Sie eine Vielzahl von Leistungen, die wir für Sie bereithalten. Weiterhin informiere ich Sie in den Themenblöcken auf der rechten Leiste über alle Bereiche der Frauenheilkunde, angefangen bei der Teenagersprechstunde über die Schwangerschaft geordnet nach Schwangerschaftswochen bis hin zu Themen der Krebsfrüherkennung und Krebsnachsorge. Die Seiten werden fortlaufend ergänzt und aktualisiert.

Bei Fragen zu Beschwerden bin ich jederzeit für Sie da, vereinbaren Sie einfach einen Termin.

  • Ersttrimesterscreening (zertifiziert durch die Fetal Medicine Foundation London (FMF) seit 2005)
  • Fehlbildungsultraschall  DEGUM II
  • fetaler Herzultraschall
  • Dopplerultraschall
  • Brustultraschall             DEGUM I

Neues aus der Praxis / Aktuelle Informationen

High-end-Ultraschallgerät

Nach 4 Jahren hat sich auch bei den Ultraschallgeräten eine Menge getan, sodass ich mich entschlossen habe dieser Entwicklung mit der Anschaffung eines neuen Gerätes Rechnung zu tragen.

Die "inneren Werte" des Gerätes, die mir bei der Beurteilung Ihrer Organe und auch der ungeborenen Babys helfen, sind für Sie nicht sichtbar, aber anhand eines schönen 3-D-Bildes lässt sich zumindest der Quantensprung in der Detailauflösung nachvollziehen

Schwangerschaftsvorsorge

Seit dem 1.7.2013 haben alle Schwangeren nun die Wahl, ob Sie in der 20. Schwangerschaftswoche den 2. Ultraschall in der bisherigen einfachen Variante als Basisultraschall wählen wollen, oder ob Sie in einem erweiterten Basisultraschall einen ersten Hinweis auf mögliche Fehlbildungen beim Kind abklären lassen wollen.

Dieser erweiterte Basisultraschall erreicht bei weitem nicht den Umfang einer großen Fehlbildungsdiagnostik, ermöglicht aber zumindest wesentliche Fehlbildungen zu erkennen, die die Vorbereitung auf eine umfassende Betreuung bei der Geburt möglich macht. So kann der Start ins Leben für die Babys auch bei vorhandenen Fehlbildungen optimal gestaltet werden.